10 gute Gründe für Deine Selbstständigkeit

Stell Dir ein Leben vor, dass Du nach Deinen eigenen Vorstellungen gestalten kannst. Mit der Möglichkeit Deine Freizeit, Deine Idee und Deine Lebensweise so zu nutzen wie Du es Dir immer gewünscht hast. Mit etwas Geduld, guter Planung und Entschlossenheit ist dies durchaus möglich.

Selbstständigkeit jetzt starten

Blicken wir mal gemeinsam in einen Spiegel. Du hast einen Job der Dich versorgt aber nicht glücklich macht, Du bist umgeben von Menschen die in Deinen Augen Arbeit von schlechter Qualität abliefern. Du bist Der Meinung Du kannst einiges, oder sogar vieles besser als andere?

Die Selbstständigkeit ist eine harte Nuss die geknackt werden möchte. Sie ist geprägt von Stress, Problemen, Behörden, Unwägbarkeiten und einigem mehr was Du noch gar nicht auf dem Schirm hast. Das alles wiegt aber nicht den Stolz und die Erfüllung auf, die Du empfinden kannst wenn Du auf Dein eigenes Unternehmen blicken kannst. Betrachten wir mal die nächsten 10 Gründe warum Du eigentlich noch heute damit beginnen solltest.

1. Flexibilität – Freie Standortwahl

Bei manchen Existenzgründungen kannst Du prinzipiell von überall auf der Welt starten. An einem Tag liegst Du am Strand und hast Deinen Laptop auf dem Schoss und in der nächsten Woche sitzt Du in den Bergen und arbeitest an Deiner Geschäftsidee. Mit der aktuellen Technik hast Du die Möglichkeit fast von überall aus zu arbeiten.

2. Spaß bei der Arbeit

Ca. 80% unseres Lebens verbringen wir mit Arbeit. Warum sollten wir diese dann nicht so gestalten, dass sie Dir Spaß macht. Wenn Du Deinen aktuellen Job hasst, wird sich diese negative Einstellung früher oder später auch auf Dein privates Umfeld auswirken. Dadurch fühlst Du Dich häufig müde, unmotiviert und bist mürrisch. Was wir damit sagen wollen, das Leben ist zu kurz um sich mit Dingen zu beschäftigen die Dich stressen. Werde Unternehmer und unternimm etwas wovon Du leben kannst und das Dir Spaß macht, starte in die Selbstständigkeit

3. Arbeitsplätze schaffen

Heutzutage gibt es in unseren Augen keine größere Leistung als die Schaffung von dauerhaften Arbeitsplätzen. Auch wenn Du zu Beginn klein startest, kommt irgendwann der Punkt, an dem Du anderen Menschen, Arbeitnehmer, benötigst Die Dich unterstützen und Dir helfen. Du selbst wirst für viele Aufgaben in Deinem Unternehmen einfach keine Zeit mehr haben um diese alle zu erledigen. Zudem wolltest Du Dich ja auch nicht mehr stressen lassen, oder? Durch die Schaffung von Arbeitsplätzen gelingt es nicht nur Dein eigenes Unternehmen und Deine Selbstständigkeit auszubauen, sondern gleichzeitig gibst Du anderen Menschen eine Aufgabe und die Chance Ziele zu verwirklichen und die Hypothek zu bezahlen. 

4. Wie viel Geld möchtest Du verdienen?

Als angestellter ist Dein Einkommen in der Regel begrenzt. Wenn Du mehr möchtest, erwarten alle Unternehmen in der Regel auch noch mehr von Dir.  Aber warum nicht in der Selbstständigkeit genauso hart arbeiten und dafür die Höhe des Einkommens selbst steuern und festlegen. Belohn die mit jeder gestellten Rechnung selbst.

5. Keine Vorgesetzten

In jedem Berufsleben kommt der Punkt an dem man einen Vorgesetzten hat der, wie auch immer, an dieser Position nichts zu suchen hat. Wie dieser da hingekommen ist? Das ist ein anderes Thema. Dein Vorgesetzter stresst Dich mit seiner Unfähigkeit? Das ist manchmal so. Dadurch entsteht ein kreatives Loch. Deine Leistung sinkt, ebenso Dein Selbstvertrauen und Deine Selbstachtung. Bist Du Dein eigener Chef, wirst Du quasi dazu gezwungen immer Dein bestes zu geben, zielstrebig und motiviert zu arbeiten.

6. Aus Fehlern lernen

Sein eigener Chef zu sein erfordert eine große Portion Mut und Entschlossenheit. Du musst Wiederstände und Zweifel überwinden, Rückschläge verkraften und wegstecken. Doch im Laufe der Zeit wirst Du aus Fehlern lernen und an Rückschläge wachsen. Du wirst für Dich feststellen was funktioniert und was nicht. Du wirst Dir ein dickes Fell zulegen und Dich in Deinem Weg nicht so leicht beirren lassen. Jeder erfolgreicher Unternehmer wird Dir bestätigen können, dass Fehler und Niederlagen auf dem Weg zum Erfolg dazugehören.

7. Selbstdisziplin

Existenzgründungen sind Stress pur. Die Arbeitsumstände und Arbeitsverhältnisse können sich, gerade zu Beginn, schnell ändern. Lege Deine Zeiten und Abläufe fest. Entwickel  für Dich passende Arbeitsschritte und Routinen. Entscheidend ist dann, dass Du Dich auch daran hältst. Nichts ist gefährlicher für ein junges Unternehmen als die Möglichkeit durch die eigene Bequemlichkeit die eigenen Abläufe auszuhebeln. Das schadet Deiner Produktivität und somit Dir selbst.

8. Dein Leben sinnvoll gestalten

Arbeit und Leben in Einklang zu bringen ist ein wichtiger Punkt unserer Liste. Du möchtest nicht nur für Dein Bankkonto arbeiten, sondern auch mal mit Zufriedenheit und Stolz auf das erreichte zurückblicken. Denk an Familie und Bekannte. Definiere für Dich selbst, was den Unterschied ausmacht.

9. Deinen Geschäftssinn entwickeln

Jeden Tag am gleichen Arbeitsplatz dieselben Aufgaben abarbeiten? Es steht Dir nicht der Sinn danach immer das gleiche zu machen und auf den nächsten Urlaub hin zu arbeiten? Als Unternehmer wird Dir das nicht passieren, denn Du bist zu Beginn nicht nur Deine eigen Marketingabteilung, sondern gleichzeitig auch Vertrieb, Kundendienst, Rechnungswesen, Controlling usw. Dadurch wirst Du im Laufe der Zeit der Zeit den gewünschten Geschäftssinn entwickeln, wirst selbstbewusster und kannst den Erfolg Deines Unternehmens beeinflussen.

10. Geschichte schreiben

Die Selbstständigkeit ist ein großes Wagnis und Abenteuer, bietet aber auch die Möglichkeit großes zu erreichen und Geschichte zu schreiben. Wie auch immer, selbst wenn es nur ein Firmenschild ist dass Du irgendwann hinterlässt, solange es Dir ein Lächeln auf die Lippen zaubert wenn Du daran denkst, hast Du alles richtig gemacht.

KfW-Berater, Unternehmensberatung Mainz, Wiesbaden, Bad Kreuznach und Frankfurt

Unternehmensberatung Bad Kreuznach, Mainz, Wiesbaden und Frankfurt

Written by Ewald Haaf