Businessplan: Die Top 10 – Fehler beim Schreiben eines Businessplan

Was sind die TOP 10 – Fehler beim Schreiben eines Businessplan?

Nicht nur dass wir selbst viele Businesspläne mit unseren Kunden erstellen, wir sehen auch viele Businesspläne im Rahmen von Gutachten für Businessplan-Wettbewerbe oder in den Kooperationen mit Universitäten und FHs. Hier sind unsere TOP 10 – Fehler, die man beim Schreiben eines Businessplan machen kann:

1. Fehler beim Schreiben eines Businessplan: Es Allen und Jedem recht machen wollen

Du kannst keinen Businessplan schreiben, der Allen gefällt und Jedem positiv auffällt. Mit dieser Erkenntnis solltest Du Dich auf ein Geschäftsmodell, auf eine Zielgruppe oder auf ein Problem fokussieren, dass es zu lösen gilt. Ansonsten verzettelst Du Dich in tausend Nebensträngen und wirst bei den Interessenten für Deinen Businessplan einen schlechten ersten Eindruck hinterlassen. Der Leser und möglicherweise Investor in Deine Idee wird glauben, dass Du selbst noch nicht genau weißt, was Du willst und wie es funktionieren könnte.

2. Fehler beim Schreiben eines Businessplan: Langweilig sein

Wir sagen immer, dass ein Businessplan bei allen profunden und professionell recherchierten Annahmen auch ein Verkaufsprospekt gegenüber dem Leser sein muss. Der Businessplan muss den Leser von der Executive Summary bis zu den Anlagen fesseln. Dazu gehört auch, dass man seine Idee, in einer für den Laien verständlichen Form beschreibt. Und vernachlässige nie die Bindung oder das Cover Deines Businessplan. Ein gebundenes Exemplar oder ein professionell erstelltes Logo haben in einer Investorenverhandlung noch nie geschadet.

3. Fehler beim Schreiben eines Businessplan: Zu optimistische Schätzung der Marktgröße

Es ist ja schön, dass Du eine Idee hast, die es so noch nicht gibt und auf die zwei Drittel der Weltbevölkerung dringend warten. Aber ist das wirklich so? Die Businesspläne, die ganze Branchen revolutionieren sind selten im Vergleich zu den vielen Unternehmern auf der Welt. Sei also mit Deiner Markteinschätzung vorsichtig und belege Deine Marktrecherchen unbedingt mit externen Quellen, also Studien, seriösen Zeitungen, Branchenreports usw.. Und gib diese Quellen unbedingt in Deinem Businessplan an, damit der Investor Deine Überlegungen überprüfen kann.

Große Marktvolumina und daraus abgeleitete große Umsätze mögen auf den ersten Blick gut aussehen, aber sie können dem Investor auch signalisieren, dass Du entweder keine Ahnung von dem Markt hast, den Du da anstrebst oder dass Du keine Ahnung hast, wie schwer es wird dieses riesige Marktpotential zu heben bzw. gegen Nachahmer zu verteidigen.

Unser Tipp: Mach keine großen Versprechen, wenn Du Dir nicht absolut sicher bist, dass Du sie auch halten kannst!

4. Fehler beim Schreiben eines Businessplan: Fehlendes Vertrauen Dein Produkt zu verkaufen

Wir haben es schon oft erlebt und erleben es immer wieder. Gründer die seit Jahren an einer Idee tüfteln, die zwanzigste Kommastelle austüfteln, obwohl der Kunde nur ganzzahlige Werte sehen möchte und sich mit fadenscheinigen Ausreden, das Produkt sei noch nicht reif für den Markt, vor dem Kunden verstecken.

Auch ignorieren viele Businesspläne die Herausforderungen ein neues Unternehmen am Markt zu positionieren. Hier liest man immer wieder von der Unerfahrenheit der Gründer. Und wie schon unter 3. beschrieben haben nur wenige Ideen keine Wettbewerber. Selbst wenn Dein Konzept bislang einmalig ist, solltest Du beachten, dass Dein Produkt oder Deine Dienstleistungen auf der Prioritätenliste des Kunden mit ganz anderen Produkten und Dienstleistungen konkurriert, die erstmal augenscheinlich nichts miteinander zu tun haben. So kann Dein Kunde auf unterschiedlichste Weise einen schönen Abend haben: vor dem Fernseher, im Restaurant, in einer Bar, im Kino oder in der Disko. Er kann aber die Zeit und das eingesetzte Geld für den Abend, nur einmal nutzen.

5. Fehler beim Schreiben eines Businessplan: Vermeide Wiederholungen

Niemand will in einem Businessplan immer und immer wieder die gleichen Behauptungen lesen, egal in welchem Kapitel er sich befindet. Gliedere Deinen Businessplan ordentlich und halte die in der Executive Summary gemachte Kernaussage durch das ganze Dokument hindurch aufrecht.

6. Fehler beim Schreiben eines Businessplan: Vermeide Fachchinesisch

In der Regel haben Investoren oder Leser Deines Businessplan keine Kenntnisse und Erfahrungen mit Deinem Geschäftsmodell. Du bist der Experte! Das heißt, Du darfst Deine Idee oder Dein Geschäftsmodell nicht hoch wissenschaftlich wie in einem Uni-Referat oder in einer Doktorarbeit abhandeln. Du kannst nicht mit Fachtermini um Dich werfen, die keiner versteht und das man ohne ein wissenschaftliches Gutachten einzuholen, gar nicht weiß, worum es in Deinem Businessplan geht. Beschreibe Idee und Geschäftsmodell für Laien verständlich. Das heißt, dass Du Jemanden, der von Deiner Branche oder von Deiner Studienrichtung oder von Deinem Expertenwissen noch nie etwas gehört hat, erklären kannst, was, wie funktioniert. Wenn nötig, fertige ein kleines Glossar von Fachbegriffen, die Du zwingend verwenden musst, und packe das in die Anlage zum Businessplan.

7. Fehler beim Schreiben eines Businessplan: Sei konsistent

Zahlen, Daten und Fakten, die Du verwendest müssen sich konsistent wie ein roter Faden durch Deinen Businessplan ziehen. Vor allem muss man die im Textteil getroffenen Annahmen auch in der Finanzplanung wiederfinden. Dokumentiere Deine Planungsprämissen im Textteil und arbeite die dann auch so in die Finanzplanung ein. Wenn Du Änderungen in der Finanzplanung machst, musst Du danach auch den Textteil anpassen.

8. Fehler beim Schreiben eines Businessplan: Kein Feedback einholen

Bevor man mit dem geschriebenen Businessplan zum Investor geht, sollte man sich von fachkundigen Personen Feedback einholen. Damit meinen wir befreundete Unternehmer, andere Gründer oder eben professionelle Berater wie wir, die einen Check up für den Businessplan anbieten. Wenn erst im Gespräch mit dem Investor klar wird, dass der Businessplan Flüchtigkeitsfehler oder Inkonsistenzen aufweist, ist das Gespräch und das beabsichtigte Investment meist gelaufen.

9. Fehler beim Schreiben eines Businessplan: zu viele Perspektiven einnehmen

Wir haben schon ein paar mal Businesspläne gesehen, die pro Kapitel verschiedene Sichten eingenommen haben, nach dem Motto: Aus Kundensicht meine wir das, aus Investorensicht meinen wir das und aus Unternehmersicht das. Das verwirrt den Leser nur. Mache Deinen Standpunkt klar und der Leser wird die Vorteile für den Kunden und den Investor erkennen.

10. Fehler beim Schreiben eines Businessplan: der perfekte Businessplan

Amazon hält über 1.200 Bücher zum Thema Businessplan bereit. Es gibt erfolgreiche Businesspläne in jeder Form, Umfang und Größe. Also schreibe Deinen Businessplan, wo Du auch 100% dahinter stehen kannst und versuche ihn nicht anhand von Lehrmeinungen zu perfektionieren.

Videozusammenfassung 10 Fehler beim Schreiben eines Businessplan

httpv://www.youtube.com/watch?v=GxPRgxcDof0&feature=em-upload_owner

Habt Ihr schon eigene Erfahrungen beim Schreiben von Businessplänen gesammelt? Schreibt Eure Erfahrungen und Fehler gern in den Kommentar.

Viele Grüße, Euer start!up – Team

Written by Andreas Herzog
Hallo ich bin Andreas. Ich habe 2007 start!up consulting gegründet, um Existenzgründer auf dem Weg in die Selbständigkeit zu unterstützen. Dabei bediene ich mich unkonventioneller Methoden, versuche keinen Berater heraushängen zu lassen und bringe Deine Idee zum Erfolg.