Gründungszuschuss ist steuerfrei

Gründungszuschuss für Existenzgründer ist steuerfrei

Bei Deiner Unternehmensgründung stehen Dir zur Finanzierung Deiner Geschäftsidee verschiedene Fördermittel für Existenzgründer zur Verfügung. Bei dem steuerfreien Gründungszuschuss handelt es sich um eine staatliche Förderung, die Dir als Gründer, auch 2014, die ersten Schritte in die Selbständigkeit erleichtern soll. Aus Überbrückungsgeld und dem Existenzgründer-Zuschuss wurde der steuerfreie Gründungszuschuss. Diese Zuschüsse zur Unternehmensgründung können bei entsprechenden Voraussetzungen bis zu 15.700 EUR betragen, sind steuerfrei, und unterliegen nicht dem Progressionsvorbehalt.

Du stellst Dir die Frage, wie Du für Deine Gründung, auch aus der Arbeitslosigkeit, an diese Fördermittel kommst? Hier die wichtigsten Punkte die Du als Gründer beachten solltest:

– Der steuerfreie Gründungszuschuss kann in ganz Deutschland beantragt werden,
– Die Beantragung des steuerfreien Gründungszuschuss für Existenzgründer und Arbeitslose muss bei der Arbeitsagentur erfolgen,
– Der Gründungszuschuss kann nur von angehenden Unternehmern beantragt werden, die Arbeitslosengeld beziehen,
– Die Fördermöglichkeit besteht nicht, wenn aus einem bestehenden Arbeitsverhältnis in die Selbständigkeit  gewechselt wird,
– Das Arbeitslosengeld muss für mindestens einen Tag bezogen werden,
– Der Existenzgründer muss einen Restanspruch von mindestens 150 Tagen Arbeitslosengeld nachweisen können,
– Die Selbständigkeit muss hauptberuflich geplant werden,
– Der Zuschuss zur Existenzgründung unterliegt einer dreimonatigen Sperrzeit, wenn der Arbeitnehmer das letzte Arbeitsverhältnis selbst gekündigt oder einen Aufhebungsvertrag unterschrieben hat.

Neben den rechtlichen Rahmenbedingungen gibt es weiter Punkte die zu beachten sind, falls Du einen steuerfreien Gründungszuschuss bis Ende 2014 beantragen möchtest.

Bei dem Gründungszuschuss handelt es sich um eine sogenannte Ermessensleistung. Mach Dir also die Arbeit und bereite Dich gut vor. Wir empfehlen Dir sogar, Dich vor dem ersten Termin beim Arbeitsamt mit uns zu einer sogenannten Antragsberatung zu treffen. Für die Beantragung des steuerfreien Gründungszuschuss benötigst Du einen Businessplan als auch eine fachkundige Stellungnahme, um die Förderung noch bis Ende 2014 zu erhalten. Hierbei gilt, nichts überstürzen, nimm Dir Zeit und arbeite den Businessplan sauber aus. Du merkst das ist gar nicht so einfach? Dann lass Dir von einer erfahrenen Unternehmensberatung aus der Region helfen. Das ist auf jeden Fall gut investiertes Kapital. Zur fachkundigen Stellungnahme geht der Businessplan an externe Stellen wie z. B. Banken, IHK oder andere Sachverständige, wie Gründungsberater. Dieser wird für Deine Existenzgründung auf seine Tragfähigkeit, Vollständigkeit und Plausibilität hin geprüft.

Höhe der Fördermittel – Wie hoch ist der Gründungszuschuss für 2014

Für Existenzgründer wird der steuerfreie Gründungszuschuss maximal 15 Monate gewährt. Die verbleibende Dauer Deines Anspruchs auf Arbeitslosengeld bleibt dabei unberührt. Der Gründungszuschuss für Existenzgründer wird durch die Arbeitsagentur in zwei Phasen eingeteilt:

– Phase 1
Gründungszuschuss bei Existenzgründung: Als Existenzgründer erhältst Du für sechs Monate den Gründungszuschuss steuerfrei, in der Höhe Deines Arbeitslosengeldes. Außerdem beziehst Du eine monatliche Pauschale von 300,00 Euro zur sozialen Absicherung (Kranken-, Pflegeversicherung).

– Phase 2
Gründungszuschuss bei Existenzgründung: Im Anschluss kann diese Pauschale i. H. v. 300,00 Euro zur sozialen Absicherung des Existenzgründers neun Monate lang weiter geleistet  werden. Dabei besteht für Dich kein Rechtsanspruch auf die Fördermittel für den Existenzgründer. Die Höhe des weiteren Zuschusses ist Ermessenssache der Arbeitsagentur. Wie bereits erwähnt gilt hier Voraussetzung der hauptberuflichen Geschäftstätigkeit für den Erhalt der Fördermittel.  Desweiteren wird die Umsetzung der Angaben aus dem Businessplan, die erfolgten unternehmerische Schritte und die Perspektiven Deiner Selbständigkeit beobachtet und bewertet. Die maximale Höhe des Gründungszuschuss beträgt  18.000,00 Euro und wird steuerfrei ausbezahlt. Der ausgezahlte Betrag Gründungszuschuss muss nicht zurückgezahlt werden. Voraussetzung hierfür ist jedoch, dass die Auszahlung zu Recht erfolgte.

Nach eigenen Angaben der Arbeitsagentur wurden im Monat Februar 2014 bundesweit ca. 25.000 Existenzgründungen mit dem steuerfreien Gründungszuschuss auf den Weg der Selbständigkeit gebracht. Dies sind sage und schreibe 39 Prozent mehr als noch im Februar 2013 und deutlich mehr als in den Jahren 2010, 2011 und 2012 oder den restlichen Monaten. Dabei erhielten drei Prozent der geförderten den steuerfreien Gründungszuschuss aus Mitteln der Arbeitslosenversicherung ausbezahlt.

Sowohl die Arbeitsagentur, als auch die ein oder andere fachkundige Stelle, hilft Dir bei der Umsetzung und Antragsstellung des steuerfreien Gründungszuschusses und in welcher Höhe evtl. ein weitere Zuschuss gefördert wird. Beachte dabei, dass jeder Antrag unterschiedliche Voraussetzungen mit sich bringt. Deine Existenzgründung ist ein wichtiger Schritt in eine neue Tätigkeit, der große Veränderungen mit sich bringt.

Dabei kann es nicht schaden die geplante Selbständigkeit im Rahmen von Freunden, Bekannten und natürlich Familie durchzusprechen. Sammele Informationen durch entsprechende Online-Artikel oder Newsletter zu dem Thema Förderung. Externe Hilfe kann dabei ebenfalls nicht schaden. Je nach Bundesland kann können die Fördermittel für eine Gründungsberatung variieren. Hier kannst Du gerne per Mail anfragen, oder Dich auf unserer Seite informieren. Außer dem steuerfreien Gründungszuschuss der Arbeitsagentur gibt es für Existenzgründer ebenfalls Fördermittel der KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau).  Gerne sind wir bei einer erfolgreichen Start in die Selbständigkeit behilflich. Du benötigst als Existenzgründer eine individuelle Beratung zum Thema Gründungszuschuss? Unser Erstgespräch ist und bleibt immer kostenlos.
Unternehmensberatung Existenzgründung

KfW-Berater, Unternehmensberatung Mainz, Wiesbaden, Bad Kreuznach und Frankfurt

Unternehmensberatung Bad Kreuznach, Mainz, Wiesbaden und Frankfurt

Written by Ewald Haaf