Mitarbeitergespräch

Mitarbeitergespräche führen ist wichtig!

Weshalb muss ich als Existenzgründer den überhaupt Mitarbeitergespräche führen? Bringt nichts, sind nur zeitfressend etc. Das sind nur zwei der schlechten Argumente die wir zu hören bekommen, wenn es um das Thema Mitarbeitergespräch geht.

Du kennst noch selbst die Situation aus Deinem Angestelltenverhältnis? Eine Information vom Chef oder der Personalabteilung, denn das alljährliche Mitarbeitergespräch, oder von der Personalführung auch gerne Kritikgespräch, Karrieregespräch, Konfliktgespräch, Mitarbeiterbewertung genannt, steht an. Nicht selten müssen Angestellte bei diesem Gedanken einen leichten Würgereflex unterdrücken und treten nur widerwillig den Weg zum Vorgesetzten an. Und warum? Weil auch die lieben Vorgesetzten das Mitarbeitergespräch meist nur als lästige Pflicht ansehen und dieses lieblos hinter sich bringen um dann wieder entspannt die Mittagspause zu genießen. Aber Du als Gründer hast die Chance es besser zu machen. So wie Du es kennst muss es nicht bleiben!

Gehst Du und Deine Mitarbeiter gut vorbereitet in ein solches Mitarbeitergespräch, profitieren beide Seiten davon. In einem stimmigen miteinander vertieft sich die Zusammenarbeit und es entstehen neue Entwicklungsmöglichkeiten für Arbeitnehmer und Arbeitgeber.

Die Kommunikation in einem Unternehmen entscheidet nicht selten über Erfolg oder Misserfolg der Firma. Wir Menschen leben vom Dialog, daher sollten wir diesem auch nicht auf dem Weg gehen. Teilweise findet dieser nicht immer im Büro statt. Deswegen sind diese Begegnungen aber nicht weniger wichtig. So kann auch ein zufälliges Gespräch auf dem Flur oder der Pause durchaus in ein lebhaftes Mitarbeitergespräch umschlagen. Dies ist doch mal eine gute Abwechslung zum geplanten Jahresgespräch. Weitere Formulierungen oder Möglichkeiten:

Führungsinstrument  Zielvereinbarungen
Mitarbeiterführung
Mitarbeiterbeurteilung

Das so genannte Jahresgespräch wird auch gerne einfach als Personalgespräch oder Regelgespräch bezeichnet. Allein die zuletzt genannten Formulierungen können regelrecht für Hautausschlag bei einigen Mitarbeitern sorgen und versetzten diese zurück in ihre Schulzeit. Dabei ist die gewünschte Funktion eine ganz andere. Das Mitarbeitergespräch dient dazu die aktuelle Situation zu beleuchten, einen Rückblick auf das erreichte und ist auch eine Vorschau auf das gemeinsam geplante.

Was bringt das Gespräch dem Mitarbeiter?

Durch Deine Einschätzung weiß der Mitarbeiter woran er bei Dir ist und wo er steht. Irgendwie auch klar, dass das jeden Mitarbeiter interessiert. Er möchte auch wissen in welche Richtung es geht und welche Rolle er dabei spielen kann. Im besten Fall hörst Du raus, was der Mitarbeiter noch lernen möchte und bietest entsprechende Fortbildungsmöglichkeiten an.

Welchen Nutzen hat der Arbeitgeber?

Gerade in den ersten Jahren einer Existenzgründung ist es unerläßlich, dass die Mitarbeiter für die Geschäftsidee „brennen“ und auch manchmal über das normale Maß hinausgehen. Bei jedem Mitarbeitergespräch hast Du die Möglichkeit Deine Arbeitnehmer für die nächsten Schritte zu motivieren und zu gewinnen. Zudem kannst Du Deine Mitarbeiter auf diesem Weg auch über die nächsten Maßnahmen informieren und so auf dem Laufenden halten. Du selbst kannst aus einem Mitarbeitergespräch wichtige Verbesserungsvorschläge gewinnen, die dann in Deine Überlegungen einfließen.

Fazit: Mitarbeitergespräche sind wichtig und richtig. Beide Seiten können nur gewinnen, sowohl Arbeitnehmer, als auch Arbeitgeber. Voraussetzung hierfür ist eine entsprechende Vorbereitung, oder die gewisse Spontanität.

KfW-Berater, Unternehmensberatung Mainz, Wiesbaden, Bad Kreuznach und Frankfurt

Unternehmensberatung Bad Kreuznach, Mainz, Wiesbaden und Frankfurt

Bei Fragen stehen wir Dir als Unternehmensberatung gerne zur Verfügung.

Written by Ewald Haaf