Die Kleinunternehmer Rechnung

kleinunternehmer-rechnung

 kleinunternehmer-rechnung

Was muss ich bei der Kleinunternehmer Rechnung beachten?

Der Grund dafür ist nachvollziehbar und plausibel. Was einmal klein beginnt kann schnell und rasant wachsen. Die veränderte Auftragslage macht es eventuell notwendig, das ein Unternehmen, dass bisher keine Umsatzsteuer vereinnahmt und Vorsteuer verrechnen durfte, plötzlich umsatzsteuerpflichtig wird. Daraus resultiert die Pflicht zur Rechnungserstellung

Kleinunternehmerregelung nach § 19 Abs. 1 Umsatzsteuergesetzt

Wie sind die gesetzlichen Rahmenbedingungen für die Kleinunternehmerregelung? Der Gesetzgeber sieht im § 19 Abs. UStG folgendes vor: Unternehmen oder Gewerbetreibende die über 17.500 € Umsatz im Jahr erzielen und im darauf folgenden Wirtschaftsjahr voraussichtlich mehr als 50.000 € Umsatz, können nicht mehr von der Kleinunternehmerregelung des § 19 Abs. 1 Umsatzsteuergesetz Gebrauch machen. Damit der Gesetzgeber die diesen Sachverhalt prüfen kann, ist ein Einblick in die laufende Buchhaltung unerlässlich. Hier bilden die Kleinunternehmer keine Ausnahme. Aus der Erfahrung heraus sind jedoch viele Kleinunternehmer bereits mit der richtigen Erstellung einer Rechnung überfordert. Immer wieder stellen sich die gleichen Fragen: welche Angaben gehören den auf eine Rechnung? Muss ich als Unternehmer im Internetzeitalter Rechnungen überhaupt noch in Papierform anfertigen?

Die Rechnungsstellung – Der Teufel steckt auch in der Rechnung im Detail

Die wichtigsten Regeln für die Erstellung der Kleinunternehmer Rechnung:

  • Weisen Sie Ihre Kunden auf allen Rechnungen auf den Tatbestand hin, dass Sie der Kleinunternehmer Regelung unterliegen.
  • Weisen Sie Ihre Kunden auf allen Rechnungen auf den Tatbestand hin, dass Sie der Kleinunternehmer Regelung unterliegen.
  • Weisen Sie Ihre Kunden auf allen Rechnungen auf den Tatbestand hin, dass Sie der Kleinunternehmer Regelung unterliegen.

Sie lesen richtig, allein mit diesem Hinweis erschlagen Sie 90% aller Probleme. Sie verhindern zu einem lästige und irritierende Nachfragen ihrer Kunden, zum anderen vermeiden Sie auch den Vorsteuerabzug des Rechnungsempfänger für Beträge die er nicht an Sie bezahlt hat.

Wie formuliere ich den Hinweis zur Kleinunternehmerregelung?

In der Formulierung sind Sie zu einem gewissen Maße frei. Beachten Sie lediglich unsere und nicht nur unsere Empfehlung, dass der Rechnungsempfänger diesen Hinweis klar und deutlich erkennt. Schließlich soll auf den ersten Blick erkennbar sein, aus welchem Grund die Mehrwertsteuer auf der Rechnung nicht ausgewiesen ist. Bei aller Kreativität empfehlen wir Ihnen eine allgemein gültige Formulierung, die Sie in jeder Vorlage und jedem Muster verwenden können. Gängige Formulierungen die keine Missverständnisse aufkommen lassen finden Sie in den folgenden Zeilen:

  • „Aufgrund der Anwendung der Kleinunternehmerregelung gem. § 19 Umsatzsteuergesetz enthält diese Rechnung keinen Ausweis der Umsatzsteuer.”
  • „Ich bin Kleinunternehmer im Sinne von § 19 Abs. 1 Umsatzsteuergesetz (UStG). Daher wird die Umsatzsteuer nicht berechnet.”

Kostenloses Muster einer Kleinunternehmer Rechnung

Kostenlose Vorlagen sind immer super, doch nicht alle erfüllen ihren Zweck. Wir prüfen alle gesetzlichen Vorgaben, weisen aber explizit daraufhin, dass sich diese ändern können. Daher legen wir die Verantwortung auch in die Hände unserer Leser. Die folgende kostenlose Vorlage unserer Rechnung enthält alle aktuellen Elemente, die ein, von der Umsatzsteuer befreiter Unternehmer an seine Auftraggeber stellen darf und muss.

Selbstverständlich steht Ihnen diese kostenlose Vorlage für Ihre eigenen Rechnung zur Verfügung. Da der Faktor Mensch gerne Fehler mach, weisen wir nochmals in aller Deutlichkeit daraufhin, dass der Hinweis auf die Eigenschaft als Kleinunternehmer entscheidend ist. Umso eindeutiger dieser Hinweis in der Rechnung zu sehen ist, desto eher beugen Sie Missverständnissen und Ärgernissen vor.

Kostenlose Vorlage einer Rechnung für Kleinunternehmer

Kostenlose Vorlage einer Rechnung für Kleinunternehmer – Hier kostenfreier Download

Trotz allem Umsatzsteuer ausgewiesen – Was nun?

Tief durchatmen – halten wir nochmals zusammenfassend fest: Als Kleinunternehmer  im Sinne von § 19 Abs. 1 UStG sind per Gesetz nicht dazu berechtigt, Umsatzsteuer Ihrer Kunden und Geschäftspartner einzubehalten. Und falls doch? Aus welchem Grund auch immer, hat irgendjemand in der Verwaltung die Rechnung fehlerhaft gestellt und die Umsatzsteuer ausgewiesen. Im schlimmsten Fall müssen Sie diese auch abführen. Eine korrigierte Rechnung und ein wachsames Auge auf alle Abläufe sollte diesen Fall vorbeugen.

Written by Ewald Haaf