MLM – Was ist MLM?

 

MLM – Was bedeutet MLM?

MLM? – Wer Existenzgründer oder Unternehmer ist, dem sind diese Buchstaben bestimmt schon mal begegnet. Oft erhält man als Unternehmer E-Mails mit einmaligen Geschäftsmöglichkeiten scheinbar sehr erfolgreicher Leute. Sie offerieren Einem, in das Geschäft einzusteigen und selbst schnell reich zu werden. Diese Methode nennt man Multi-Level-Marketing.

Multi-Level-Marketing wird auch kritisch gesehen und mit Strukturvertrieb, Schneeballsystem oder Pyramidensystemen verglichen. Das sind Systeme wo Derjenige, der Sie angeworben hat, an Ihrem Erfolg mit verdient und der darüber Stehende auch und so weiter. Diese Systeme sind in der Regel auf Gewinnmaximierung des Erfinders (also dem der ganz oben in der Kette ist ausgelegt) und nutzen die, die neu dazu kommen, oft aus, um an deren näheres Umfeld zu kommen. Oft beginnt die erste Vertriebsschulung dann damit, das der Neue mal 30 seiner engsten Kontakte aus Familie, Verwandtschaft und Bekanntschaft aufschreiben soll, um dort die ersten Geschäfte zu machen. Wenn sich der Neue nicht bewährt, erhält der Strukturvertrieb dennoch wichtige Kontaktdaten und Adressen.

Multi-Level-Marketing (MLM) wird auch als Network-Marketing bezeichnet.

Was ist Multi-Level-Marketing (MLM)?

Multi-Level-Marketing (MLM) ist eine Form des Direktvertriebs. Während es im “klassischen” Direktvertrieb darum geht, die Waren eines Unternehmens an den Mann oder die Frau zu bringen, ohne dafür Groß- und Zwischenhändler zu nutzen, kommt beim Multi-Level-Marketing noch das Anwerben von neuen Mitgliedern, Kundenberatern bzw. Verkäufern dazu (die Bezeichnungen sind je nach Anbieter unterschiedlich, der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt). Motivation für das Anwerben von neuen Kollegen ist beim MLM, dass man an deren Umsätzen mit verdient.

Aber nicht nur Sie verdienen an dem neu geworbenen Kollegen, sondern auch der, der Sie angeworben hat, und dessen Anwerber und so weiter. Es gibt also eine Vergütungsstruktur über mehrere Ebenen (multi-level), die nichts mit dem originären Produktverkauf zu tun hat.

Wie läuft die Anwerbung für MLM ab?

Oft läuft es gleich. Das Unternehmen möchte erst einmal Geld von Ihnen. Das investieren Sie in eine Produktschulung, ein Starterpaket oder eine Produktpräsentation. Das Produkt wird meist an die Kunden direkt zu Hause verkauft. Ebenfalls halten Sie bei Ihren Kunden Augen und Ohren auf, wer nicht auch diese Produkte verkaufen könnte, um mögliche Kandidaten anwerben zu können. Oft wird das MLM auch als Nebentätigkeit schmackhaft gemacht, bei freier Zeiteinteilung und Eigenverbrauch zum Einkaufspreis.

Beispiele für Multi-Level-Marketing?

Es gibt Firmen, die erfolgreich Multi-Level-Marketing betreiben, die Jeder von uns kennt. Schon mal von Tupperware, Vorwerk oder Amway gehört? Ich denke ja.

Ist MLM eine Gründungsalternative?

Ein Multi-Level-Marketing-Unternehmen ist nicht per se ein unseriöses oder schlechtes Geschäftsmodell. Dennoch sollte man als Gründer kritisch mit eine Marktanalyse, Zielgruppenanalyse und Konkurrenzanalyse überprüfen, worauf man sich einlässt und nicht gutgläubig den Versprechungen des Anwerbers glauben.

Wie können wir helfen?

Wenn Sie konkrete Unterlagen eines MLM-Unternehmens auf dem Tisch haben und einen unabhängigen Check bzw. eine unabhängige Meinung haben möchten, nehmen Sie gern Kontakt zu uns auf!

Ihr start!up – Team

Unternehmensberatung Bad Kreuznach, Wiesbaden, Mainz, Frankfurt

Written by Andreas Herzog
Hallo ich bin Andreas. Ich habe 2007 start!up consulting gegründet, um Existenzgründer auf dem Weg in die Selbständigkeit zu unterstützen. Dabei bediene ich mich unkonventioneller Methoden, versuche keinen Berater heraushängen zu lassen und bringe Deine Idee zum Erfolg.