Pitch Deck - Was du über das perfekte Pitch Deck wissen musst

Pitch Deck – Was du über das perfekte Pitch Deck wissen musst

Eine gute Geschäftsidee alleine zieht noch keine Investoren an. Du musst sie auch richtig präsentieren. Denn selten wird dir ein Investor ohne ein überzeugendes Konzept sein Geld zuwerfen. Und wie überzeugst du Investoren also von deiner Idee? Richtig, mit einem Pitch Deck.

Was ist ein Pitch Deck?

Kurz gesagt: Mit einem Pitch Deck präsentieren sich Startups bei Investoren. Diese Präsentation dient dazu, das Geschäftsmodell überzeugend rüberzubringen. Das Pitch Deck ist also sozusagen der Teaser für dein Startup.

Während das Konzept der Pitch Decks ursprünglich aus den USA kommt, ist es mittlerweile weltweit verbreitet, diese quasi stark komprimierte Version eines Businessplans bei der Investorensuche zu verwenden.

Das Pitch Deck ist der Teaser für dein Startup.

Pitch Deck vs Businessplan: Was ist aus Investorensicht besser?

Wir wissen bereits: Sowohl Businessplan als auch Pitch Deck sind Instrumente für die Investorensuche. Aber was ist nun besser?

Businessplan

Du benötigst für dein Startup mitunter einen Kredit von der Bank? Ganz klar, hier muss ein Businessplan her. Insgesamt kommt ein Businessplan in der Regel mit 25 bis 50 Seiten daher. Er beschreibt unter anderem dein Vorhaben, das Geschäftsmodell und das Marktpotenzial sowie Chancen und Risiken – und das alles möglichst detailliert. Im enthaltenen Finanzplan wird schließlich alles auch nochmal detailliert in Zahlen übersetzt, nichts wird hier mehr dem Zufall überlassen. Der Businessplan sollte zudem möglichst sachlich und zahlenlastig sein.

Du brauchst einen Businessplan?

Pitch Deck

Wenn du hingegen aber eher einen Venture-Capital-Geber (VC) oder einen Business Angel (BA) überzeugen willst, greife lieber zum Pitch Deck. Dieses enthält in der Regel nur 10 bis 15 Seiten – nein, besser gesagt: Folien, da das Pitch Deck eine Präsentation ist.

Aber wieso? Ganz einfach, Investoren erhalten im Monat etliche Geschäftsideen (es können gerne mal hunderte werden), da haben sie verständlicherweise nur wenig Zeit für jedes einzelne Konzept. Daher muss dein Pitch Deck schnell auf den Punkt kommen. Zeige hier mitunter kurz und knapp deine Idee, deine Lösung und das dahinterstehende Geschäftsmodell auf. Hierbei gilt: Du musst deine Leser oder Zuschauer von der ersten Sekunde an emotional ansprechen.

Achtung: Auch Investoren wollen einen Businessplan, aber erst in einer späteren Phase, beim Due Diligence. Die Eingrenzung der Startups erfolgt auf der Basis des Pitch Decks.

Pitch Deck: Aufbau und Struktur / Inhalt und Aufbau

Eine goldene Regel bei der Erstellung von Präsentationen: In der Kürze liegt die Würze! Da das eben auch für dein Pitch Deck gilt, sollte dieses 10 bis maximal 15 Seiten bzw. Folien enthalten. Die einzelnen Folien sollten nicht zuviel Text enthalten, Grafiken können hier zum Beispiel oftmals wesentlich aussagekräftiger sein.

Tipp: Versuche doch, die Story zu erzählen, die hinter deinem Startup steht (Storytelling). So weckst du Emotionen bei den Lesern bzw. Zuschauern.

Tipp: Pitch deck

Versuche doch, die Story zu erzählen, die hinter deinem Startup steht (Storytelling).

So weckst du Emotionen bei den Lesern bzw. Zuschauern.

Die Struktur der Folien im Pitch Deck kann sich möglicherweise leicht unterscheiden, je nach Geschäftsmodell. Insofern ist dies die optimale exemplarische Struktur:

  1. Deckblatt
  2. Team/Gründer
  3. Problem
  4. Lösung
  5. Produkt
  6. Markt & Marketing
  7. Alleinstellungsmerkmal
  8. Wettbewerb
  9. Geschäftsmodell & Prognose
  10. Proof of Concept, Testimonials & Meilensteine
  11. Call to Action / Kapitalbedarf
  12. Bonus-Folie: Bezug zur Veranstaltung

Deckblatt / Einleitung

  • Vorstellung des Startups und des Anlasses in wenigen Worten
  • so schlicht wie möglich
  • Kontaktdaten für den/die AnsprechpartnerInnen
  • Formulierung und Darstellung des Kerns des Startups (prägnanter, kurzer Satz); Beispiele: Airbnb “Book rooms with locals, rather than hotels”, Buzzfeed “What’s buzzing on the web?”

Team/Gründer

Beschreibung der Teammitglieder, inkl. Erfahrungen/Knowhow und schließlich auch Rolle im Unternehmen.

  • Wer bist du/seid ihr?
  • Warum bist du/seid ihr gute Unternehmer?

Problem

Deiner Idee liegt ein Problem zugrunde, das gelöst werden muss.

  • Nachvollziehbare Beschreibung des Problems
  • Wie verbesserst du die aktuelle Situation deiner Zielgruppe?
  • Handelt es sich um ein tatsächliches Problem? → ggf. Marktanalyse

Lösung

  • Präsentation des eigenen Produkts als optimale Lösung für das Problem
  • Nicht zu viele Fachtermini bzw. technische Details

Produkt

  • Wichtigste Funktionsweisen deines Produkts
  • Prototyp oder Demo, bspw. durch Bild, Webseite oder Software

Markt & Marketing

  • Wie sieht die Zielgruppe aus?
  • Wie groß ist der Markt?
  • Ist der Markt womöglich schon gesättigt?
  • Im Bestfall inkl. Marktstudie oder eigener Marktforschung
  • Kurzer Einblick in den Marketingplan: Wie Zielgruppe erreichen? Konversionsrate?

Alleinstellungsmerkmal

  • Wie unterscheidet sich dein Produkt von den bereits bestehenden?
  • Was ist der Mehrwert für den Kunden?
  • Was macht dein Produkt überlegen?

Wettbewerb

  • Auflistung der wichtigsten Wettbewerber
  • Beschreibung der Unterschiedsmerkmale
  • Wie willst du dich im Zielmarkt positionieren?
  • Was macht dein Produkt im Vergleich zur Konkurrenz so attraktiv?
  • Verteilung der Marktanteile

Wir haben keinen Wettbewerb” akzeptiert kein Investor.

Geschäftsmodell & Prognose

Diese Folien ist mitunter eine der wichtigsten.

  • Nachvollziehbare Darstellung, wie und ab wann Umsätze generiert werden
  • Im Falle mehrerer Einnahmequellen: Fokussierung auf die wichtigsten Umsatzträger

Proof of Concept, Testimonials und Meilensteine

  • Machbarkeitsnachweis des Geschäftsmodells durch bspw. erste Umsätze oder Zahl aktiver Nutzer
  • Testimonials eventuell bestehender Kunden

Call to Action / Kapitalbedarf

  • Welche finanziellen Mittel werden gebraucht?
  • Wofür sollen sie eingesetzt werden?
  • Was kann damit erreicht werden?

Bonus-Folie: Bezug zur Veranstaltung

Geeignet bei Teilnahme an einem Wettbewerb. Und zwar lässt sich so ein direkter Bezug zur Veranstaltung herstellen:

  • Warum nimmst du teil?
  • Was versprichst du dir von der Teilnahme?

Video: So erstellst du ein erfolgreiches Pitch Deck für Investoren

Pitch Decks berühmter Startups

Soweit die Theorie. Aber warum sehen wir uns nicht einfach mal ein paar Pitch Decks an, die bereits große Erfolge erzielt und wirklich hohe Investitionssummen erhalten haben?

Airbnb

Was beim Pitch Deck von Airbnb direkt ins Auge sticht, ist die einheitliche Gestaltung und das Corporate Design. Dadurch wirkt es sehr unaufgeregt und gut sortiert, alles lässt sich mit wenigen Blicken erfassen und nachvollziehen.

Tinder

Tinder, bzw. damals noch MatchBox, ließ in seinem Pitch Deck auch gerne Produktbilder für sich sprechen und hat einige Folien nur Problem und Lösung gewidmet. Offensichtlich waren sie damit sehr erfolgreich.

YouTube

Das Pitch Deck von YouTube kommt ganz ohne schnörkelige Grafiken oder Bilder daher. Ein einheitliches Schriftbild und der PoC am Ende sprechen für sich.

Pitch Deck: Weitere Tipps / Fehler

Die richtige Struktur für das Pitch Deck zu verwenden ist bereits eine gute Grundlage. Allerdings gibt es noch weitere (beliebte) Fehler, die du vermeiden solltest.

  • Schrift zu klein, zu viel Text: Wir empfehlen die Schriftgröße 28. Das wirkt erst mal ungewohnt groß, aber es hilft alleine schon ungemein dabei, eine Folie nicht mit zu viel Text zu füllen. Der Inhalt der Folien sollte innerhalb weniger Sekunden erfasst werden können. Ideal: Maximal drei Punkte pro Folie, da ein Leser so viel auf einmal erfassen kann.
  • Schlechtes Foliendesign: Du musst übrigens weder KünstlerIn noch GrafikerIn sein, um ein optisch ansprechendes Design zu erschaffen. Das Geheimnis liegt in der Einheitlichkeit, dies gilt für Schriftgröße und -farbe sowie Abstände.
  • Corporate Identity fehlt: Integriere auf jedem Slide das Logo. Die Schriftarten, Farben und Designs sollten sich ebenfalls an der Corporate Identity orientieren, damit dein Unternehmen im Gedächtnis bleibt. Ausnahme: Die Folie, die das Problem darstellt. integriere hier dein Logo nicht und verwende am besten auch andere Farben, um zu vermeiden, dass dein Produkt unbewusst mit dem Problem verknüpft wird.
  • Übergänge und Animationen: Bewegtbilder in Präsentationen sind von vorgestern. Heute nerven Animationen (z.B. hereinschwebender Text) nur noch, du solltest sie in deinem Pitch Deck auf keinen Fall verwenden.
  • Fehlende KPIs: Dein Publikum will und muss wissen, in was es investieren könnte. Daher sollte dein Pitch Deck alle KPIs enthalten, die für Investoren von Interesse sind.
  • Rechtschreibung und Grammatik: Wer schon in seiner Präsentation seines Unternehmens schludert, der macht das möglicherweise erst recht im Geschäftsalltag. Davon werden manche Investoren sicher ausgehen, wenn sie bereits im Pitch Deck Fehler sehen. Also lieber einmal mehr kritisch prüfen.
  • Kein Call to Action: Was willst du mit dem Pitch Deck erreichen? Die Antwort auf diese Frage wird oft vergessen, oder manche Startups trauen sich vielmehr nicht sie zu integrieren. Aber nur zu, Investoren wollen klare Ansagen hören und sehen
Tipp: Pitch deck

KISS & MOM

KISS heißt: Gestalte dein Pitch Deck so kurz, einfach und unkompliziert wie möglich. Bringe alle Aussagen auf den Punkt, verwende überdies möglichst wenige Slides. Ziel ist, dass das Publikum dein Produkt oder Service problemlos versteht. Am einfachsten erzielst du das übrigens durch das Zeigen deines Produktes oder eines Prototypen.

MOM

Der MOM-Test ist eine weitere Möglichkeit, den Pitch nicht zu kompliziert zu gestalten. Pitche deine Idee vorher deinen Eltern – oder für ganz Mutige: den Großeltern. Klingt vielleicht absurd, aber an den Reaktionen kannst du erkennen, ob dein Pitch Deck unkompliziert genug ist.

Das Pitch Deck präsentieren

Das schönste Pitch Deck bringt dir nicht viel, wenn du es nicht richtig präsentierst. Es heißt doch schließlich: Der Ton macht die Musik!

Storytelling

Erzähle eine Geschichte: Storytelling hilft dir dabei, bei deinen Zuschauern Emotionen zu wecken und somit die Investoren positiv zu beeinflussen.

Der erste Eindruck

Wie so oft zählt auch hier schon der erste Eindruck. Nicht zuletzt, weil dir nicht viel Zeit bleibt. Wenn du es schaffst, dein Publikum innerhalb der ersten Sekunden in deinen Bann zu ziehen, hast du gute Chancen, einen positiven Gesamteindruck bei den Investoren zu hinterlassen.

Vorbereitung

Wie so oft im Leben ist die Vorbereitung auch hier entscheidend: Wenn du nicht erklären kannst, woher die Umsatzzahlen in deinem Pitch Deck stammen, hast du verloren.

Präsentieren

Schon früher in der Schule galt es während Referaten: Richtig präsentieren, nicht nur ablesen.

Du möchtest ein erfolgreiches Unternehmen gründen? Dann sollte deine Präsentation nicht nur daraus bestehen, dass du Bullet Points von Folien abliest!

Wie können wir helfen?

Wir helfen dir gerne bei der Suche nach Investoren für dein Startup. Du benötigst einen Businessplan oder ein überzeugendes Pitch Deck? Dann melde dich hier zum kostenfreien Strategiegespräch an.

Euer Team von start!up consulting

Startup-Stories – Maik, Philipp und Patrick mit ihrem Startup COKO
Due Diligence – Was ist Due Diligence und wofür setzt man sie ein?

Ähnliche Beiträge

Es wurden keine Ergebnisse gefunden, die deinen Suchkriterien entsprechen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Menü