turn-around – Was ist eigentlich ein turn-around?

turn-around meint was?

Turn-around ist mal wieder so ein schönes neudeutsches Wort. Beim Schreiben des Artikel, dass die turn-around Beratung durch die KfW verlängert wird, ist mir mal wieder aufgefallen, dass man ganz selbstverständlich mit Worten um sich schmeißt, die für einen Gründer oder Unternehmer aber nicht selbsterklärend sind. Deshalb ein Erklärungsversuch zu turn-around.

Turn-around ist englisch und heißt übersetzt Richtungsänderung, Umschwung, Rettung, umdrehen. Im wirtschaftlichen Sinne meint turn-around, dass man ein Unternehmen in Schwierigkeiten durch die Soforteinleitung von Krisenmaßnahmen von seinem wirtschaftlichen Abwärtstrend stoppt, restrukturiert und wieder auf den Erfolgskurs zurück bringt. Der turn-around soll das schlimmste Szenario, die Insolvenz vermeiden und damit dem Unternehmen wieder einen Handlungsspielraum und eine positive Fortbestehensprognose zu geben.

turnaround – Was ist zu tun?

Jeder gestandene Unternehmer hat schon einmal eine mehr oder weniger schwere Unternehmenskrise durchstehen müssen. Auch Gründer sind zu Beginn Ihrer Selbständigkeit mit Krisen konfrontiert, wenn z.B. kein Businessplan erstellt wurde oder die darin beschriebenen Planungsprämissen nicht in der Realität umsetzbar sind.

Als erstes muss sich der Unternehmer also eingestehen, dass er sich in einer Krise befindet. Idealerweise wartet er damit nicht bis zur Insolvenzanmeldung, sondern versucht vorher einen turnaround zu schaffen.

Der turnaround ist sicher eines der schwierigsten unternehmerischen Herausforderungen, die aus meiner Sicht beim Eingestehen einer Krisensituation beginnt.

turn-around – Wie geht man vor?

Es gibt Ursachen, die zur Krise geführt haben. Diese sind schnell zu finden zu analysieren und geeignete Gegenmaßnahmen abzuleiten. Da man selbst oft betriebsblind ist und den oder die Fehler möglicherweise nicht selbst erkennt, ist es unbedingt hilfreich einen Berater hinzu zu ziehen. Für entsprechende Beratungsprogramme (turn-around Beratung und KfW-Runder Tisch) freigeschaltete erfahrene Berater finden Sie in der KfW-Beraterbörse.

Zunächst ist die Liquidität des Unternehmens sicher zu stellen. Hierfür sind Verhandlungen mit den Banken notwendig und es muss analysiert werden, was möglicherweise schnell liquidiert werden kann, ohne den Produktionsbetrieb zu gefährden.

Als nächsten Schritt plant man eine Sanierung und Restrukturierung. Das heisst, man betreibt Ursachenforschung, welche Prozesse, internen oder externen Ursachen zur Krise geführt haben und wie man das Unternehmen für einen turn-around restrukturieren müsste.

Im Prinzip gibt es generell zwei Wege aus der Krise. Entweder die kurzfristige Erhöhung der Einnahmen bei gleichbleibenden Kosten oder die Reduzierung der Kosten bei gleichbleibenden Einnahmen. Oft wurde auch die Kostensituation nicht rechtzeitig an eine veränderte (sinkende) Einnahmensituation angepasst.

Ziel der turn-around Beratung ist die Erstellung einer Stärken-Schwächen-Analyse (SWOT-Analyse), die internen und externen Gremien aufzeigt, wo das Unternehmen steht und ob und wie man einen turnaround schaffen kann.

Wir sind für die turn-around Beratungsprogramme der KfW frei geschaltet. Wenn Ihr einen kostenfreien Ersttermin nutzen wollt, nutzt bitte unser Kontaktformular.

Euer start!up – Team – Unternehmensberatung aus Bad Kreuznach, Mainz, Wiesbaden und Frankfurt

Einzelunternehmen – Was ist ein Einzelunternehmen?
Die Arbeitslosenversicherung für Gründer und Selbständige

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Menü