Verdi will Amazon im Weihnachtsgeschäft bestreiken

Verdi will Amazon im Weihnachtsgeschäft bestreiken

Sicher, der Zeitpunkt mag aus Sicht der Gewerkschaft clever gewählt sein, treffen aber  wird es voraussichtlich den oder die Falschen.

Ob sich der Versandriese dieses Drohgebären auf Dauer gefallen lassen wird ist fraglich. Ebenso muss sich die Gewerkschaft fragen lassen, wieso sie zu einem Gespräche nicht früher angesetzt und eingefordert hat, und ob der gewählte Zeitpunkt nicht einfach ein plumpes machpolitisches Instrument  darstellt.

Amazon in Schutz nehmen wollen wir hier allerdings auch nicht. Es ist offensichtlich, dass bereits seit Jahren die Mitarbeiter Leistung erbringen müssen, die angesichts des Erfolgs von Amazon nicht gerecht bezahlt wird.

Und waren es nicht immer die Gewerkschaften die am lautesten applaudiert haben sobald ein neues Versandzentrum in einer Strukturschwachen Region aus dem Boden gestampft wurde?

Was meinen Sie? Berechtigte Streikaktion oder ein erneutes hinterherlaufen  von Verdi?

,
Die geplante Deutsche Startup-Börse: zwischen „Höchste Priorität“ und „reine Geldverbrennung“ für Existenzgründer
Bundesagentur für Arbeit (BA) warnt vor JOB DIRECT, einem dubiosen Jobportal

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Menü